Web Toolbar by Wibiya

Follow me

Feedburner RSS

Google+ Followers

Follower

NetworkedBlogs

Blog Connect

Bloglovin

Follow on Bloglovin
Follow on Bloglovin

Donnerstag, 11. April 2013

Bloggerparade: Mein Dialekt

Das find icke echt knorke von Anita das se da ne Blogparade zu so'n Thema macht. Da kiek'n wa mal was wir dazu sagen kön'.....



Ach Anita was mich an dieser Stelle interessiert: gibt es bei euch eine echte Schreibsprache?
Hier oben in Norden wird normalerweise hochdeutsch geschrieben bis auf paar einzelne Wörter, die eher so als Abkürzungen verwendet werden wie z.B. "ne" anstatt "eine", "so'n" anstatt "so ein".

Ansonsten gibt es bei uns so typische berliner-brandenburger Mundart. Manche Begriffe sind so sehr im tgl. Sprachgebrauch verankert, dass man diese nur in intensiven Gesprächen mit Leuten fern des eigenen Dialektes herausfindet. Sowie das "aufwaschen" und "abwaschen" beides beutet das Geschirr per Hand zu putzen. Ersteres kommt glaube ich aus MeckPomm, letzteres wird hier bei uns so gesagt.

Hier ein paar Mundartbeispiele vom berliner Jargon


knorke = toll
dit kannste knicken = kannst du vergessen
ne Molle mit Kompott = ein Bier und ein Schnaps (Kompott auch = Dessert)
Kröten= Geld
mampfen= essen
baff= erstaunt
Keule=Schwester,Bruder, der Gegenüber. Beispiel: pass ma uff Keule
meschugge= verrückt
Zichte= Zigarette
Atze= Bruder, Freund
Mir jet die Muffe= Herzrasen
Schmule, lunschen= heimlich abgucken
Mundpup = Mundgeruch
Kaff= kleines Dorf
Junget Jemüse = junge Leute
Ratzefummel = Radiergummi
Nakedai= nackter Mensch
Jeschmadder = Schmiererei, Unsauber
allet in butta= alles in Ordnung
Ihmchen= eine nicht anwesende Person, deren Name entfallen ist
Dings= eine Person, ein Gegenstand, eine Tätigkeit (dingsen) dessen Name, Bezeichnung entfallen ist
Abjang machen = weggehen
abkacken= sich langweilen oder auch versagt haben (Prüfung, Bewerbung, Date)
Peesen= schnell rennen, es eilig haben
Pimpern= Sex
Schelle=Ohrfeige
Schnabulieren= etwas essen
Schrippe= Brötchen
Schusterjunge= dunkler Brötchen


Das "G" wird bei und gerne als "Je" gesprochen.....Jesund, Jestank,



Mehr: www.spreetaufe.de/berlinerisch-berliner-jargon/

1 Kommentar:

Anita Müller hat gesagt…

Bei uns gibt es keine Richtige Schreibweise... Es wird halt geschrieben wie man denkt... alla ich mouch mein dialegt und ich mouchs a moll su ze schreim obbe meist wirds dann douch Houchdeutsch