Web Toolbar by Wibiya

Follow me

Feedburner RSS

Google+ Followers

Follower

NetworkedBlogs

Blog Connect

Bloglovin

Follow on Bloglovin
Follow on Bloglovin

Donnerstag, 18. April 2013

Topfgucker: Was gibt es heute für Brei #1

An der ein oder anderen Stelle hatte ich bereits erwähnt, dass wir den Mittagsbrei und teils Abendbrei selbst herstellen. Ich möchte euch einen kleinen Einblick in Marlon's Speiseplan geben.


Vorab: Marlon ist jetzt 7 1/2 Monate alt. Begonnen hatten wir mit ca. 4 1/2 - 5 Monaten, nach den Schema F des Beikostplanes
erst 1 Woche lang Gemüse,
2. Woche Gemüse mit Kartoffel
und ab der 3. Woche zusätzlich Fleisch.

Normalerweise sagt man Babys brauchen keine Abwechslung im Speiseplan, aber jeder muss das selbst entscheiden. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass etwas Abwechslung gut ist und es später weniger zu "Das mag ich aber nicht essen"-Konflikten führt. Zum Essen biete ich ihn immer Wasser -meist in der Trinklernflasche- an. Zum Abschluss des Mahl bekommt er Muttermilch frisch selbst (von ihm) gezapft ;-)  

Was gab es also heute? 




Zum Mittag gab es Pastinake-Kartoffel-Lachs-Brei und als Nachtisch Avocado-Bananen-Brei.

Beides schmeckte ihn, ich glaub unter der Pastinake kann man fast alles schummeln ;-) Denn letztens mochte er den Lachs in Kombination mit Spinat und Kartoffel nicht.

Zum Abendbrot wird es Hirse-Milchbrei geben mit etwas Kompott vom Mittag (Avocado-Bananen-Brei). Als Milch nehme ich noch keine Kuhmilch sondern 1er-Milch.

Für morgen ist zum Mittag Zucchini-Kartoffel-Rind-Brei geplant, voraussichtlich ebenfalls mit Avocado-Bananen-Brei als Nachtisch.


P.S. fertiger (unerwärmter) Brei darf wie auch Muttermilch max. 3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wenn ihr Rezepte zu den Breien wünscht dann sagt Bescheid.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Das hört sich ja wirklich lecker und gesund an. Marlon, lass es Dir schmecken. Grüsse aus Hessen.