Web Toolbar by Wibiya

Follow me

Feedburner RSS

Google+ Followers

Follower

NetworkedBlogs

Blog Connect

Bloglovin

Follow on Bloglovin
Follow on Bloglovin

Freitag, 31. Mai 2013

Der erste Geburtstag - Was planen? Wie das Ritual einführen? Was darfdas Kind essen?

Es dauert nicht mehr allzu lang und Marlon wird 1.Jahr.

Wie die Zeit vergeht, schon beeindrucken wie unterschiedlich man 10. Monate empfindet: in der Schwangerschaft zog sich die Zeit, trotz Arbeit, wie ein alter Kaugummi und nun rennt die Zeit eine fast schon davon und man blickt jetzt schon wehmütig in die Vergangenheit zurück und überlegt, ob man auch wirklich jede Sekunde des Babyseins genossen und ausgekostet hat.




Gerade in den letzten Monaten des ersten Lebensjahres sind die Entwicklungssprünge so rasant und deutlich. Von robben bis hin zum sich hochziehen sind es nur Augenblicke. Das krabbeln und hinsetzten ging bei uns Schlagartig an einem Wochenende...danach wurde es noch perfektionierte und dann überall hochgezogen. Das hält uns ganz schön auf Trab.

Ich bin leicht abwichen, nun zurück zum eigentlichen Thema.

Sollte der erste Geburtstag gefeiert werden?! 

Definitiv ja, ich finde die Kleinen bekommen bereits allerhand mit und wenn sie nicht genau die Bedeutung des ereignisreichen Tages verstehen, so merken sie doch, dass dieser Tag was besonderes sein muss, denn die lieben Menschen sind um einen rum, wir betüdelt und geknutscht und man steht im Mittelpunkt.

Ob nun ein kleine Kaffeerunde im kleinen Familienkreis oder bereits mit gleichaltrigen Freunde, dies muss jeder für dich entscheiden. Ich denke wir werden beides ohne viel Stress veranstalten. Anfang September ist das Wetter meist noch schön, so dass sich das ganze Spektakel nicht nur im Haus abspielen muss. Sowie fallen die GeburtsTAGE nicht immer auf arbeitnehmerfreundliche Tage, so läßt sich der Geburtstag auch auf zwei Tage splitten. Ein Unterhaltungsprogramm ist aber noch Fehl am Platz, denn in diesen Alter gilt noch "Weniger ist mehr". So sollte die Feierlichkeit nicht in den üblichen Ruhezeiten stattfinden und auch nicht bis Open End gehen, denn von einen stressigen und mit tausenden von Eindrücken bombardiert Tag hat das Geburtstagskind garnichts, ausser akute Einschlaf- und Schlafproblem um all das zu verarbeiten.

Wir gehen es also ganz chillig an und laden zum Wochenende nur die engsten Familienmitglieder ein und am Geburtstag 1-2 Krabbelfreunde.

Spiele für 12. Monate alte Babys



  • Sing- und Fingerspiele (Lieder und Fingerspiele, Fingerspiele)
  • Ball gegenseitig zurollen
  • Versteckspiele
  • Fangen
  • Werfen üben
  • Steckboxen
  • Stapelspiele
  • Sortierspiel
  • Badespaß - im Babyschwimmbecken planschen


Was biete ich meinen/seinen kleinen Gästen festliches zu Essen an?


Honigwaffeln
  • 125 g Butter
  • 1 El Honig
  • 3 Eier
  • 250g Vollkornmehl
  • 1TL Backpulver
  • 125 ml fettarme Milch
Alle Zutaten miteinander verquirlen – dabei darauf achten, dass die Butter nicht zu kalt ist. Das Waffeleisen mit Pflanzenöl bestreichen und den Teig goldgelb ausbacken. Durch den Honig schmecken die Waffeln schon leicht süß, deshalb nur nach Bedarf mit Puderzucker bestreuen. Warm servieren.

Apfelkuchen
Für den Teig:
  • 250g Weizenmehl Type 880
  • 125g Butter
  • 60g brauner Puderzucker (es geht auch weißer, Anmerkung der Autorin)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • Für den Belag:
  • Evtl. 1-2 El Quittenmarmelade
  • 6-7 große Äpfel
  • 2 Eier
  • 2 El Vanillezucker, evtl. mit 1 Msp Zimt vermischt
  • 125g Sahne
  • 50g Mandelblättchen
  • 1-2 El Butterflöckchen
Backofen auf 200 Grad vorheizen. Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten und 30 Minuten kalt stellen. Teig ausrollen und auf ein rundes gefettetes und bemehltes Blech legen, einen Teigrand bilden. Mit einer Gabel einige Löcher einstechen. Äpfel schälen und mit einem kleinen Hobel rundherum bis zum Kerngehäuse in Scheiben hobeln. Nach Belieben Quittenmarmelade auf den Teig auftragen. Apfelscheiben darauf verteilen, mit Zimtzucker bestreuen. Eier, Vanillezucker und Sahne schaumig schlagen, auf den Äpfeln verteilen und mit Mandelblättchen und Butterflöckchen bestreuen. Apfelkuchen im vorgeheizten Backofen etwa 35 Minuten backen.
Tipp: Wenn der Mürbeteig beim Ausrollen zu weich wird und am Nudelholz klebt, sollte man ihn wieder in den Kühlschrank legen. Auf keinen Fall weiteres Mehl verwenden und zu lange kneten, das macht den Teig trocken und bröselig.

Geburtstagskuchen

Zutaten
  • 120g Butter
  • 80g Zucker
  • 2 Ei(er)
  • 200g Mehl
  • 1 Banane(n), geschält und gestückelt
  • 3 Becher Früchte - Brei (Apfel Banane Früchtchen, z.B. von Alete oder bebivita) je 100 g
  • 3 EL Milch 
Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Brennwert p. P.: keine Angabe
Butter, Zucker und Eier in der Küchenmaschine schaumig rühren, dann das Mehl und die Milch dazu geben und so lange verrühren, bis das Mehl fast komplett untergerührt ist (der Teig muss dann fest sein).
Dann die Früchtchen und die in kleine Stücke geschnittene Banane unterrühren. Durch die Früchtchen wird der Teig dann flüssiger. In eine Backform füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 45 Min backen.

Anmerkung: Der Teig ist von der Menge her für eine PieCrust-Form bestimmt. Falls die nicht vorhanden ist, geht auch eine kleine (!) Kastenform oder eine 16 cm grosse runde Obstkuchenform.


Karottenkuchen

Zutaten

1 Tl Pflanzenmagarine
35g Weizenvollkornmehl
1 Tl Backpulver
1 Tl Zimt
1/2 Tl Salz
1 Hühnerei
2 Eiklar
180 g Honig
4 El Pflanzenöl
1 El Zitronensaft

350g Karotten
80g Frischkäse ( bis 25 % absolut)
6 El Puderzucker
1/2 Tl Vanillezucker

Zubereitung

Ofen auf 180 °C vorheizen. Eine antihaftbeschichtet Backform (Ø 20 cm) mit einem Pinsel dünn einfetten.
In einer kleinen Schüssel Mehl, Backpulver, Zimt und Salz vermischen.
In einer großen Schüssel Eier, Eiweiß, Honig, Öl und Zitronensaft verrühren, geriebene Karotten und die Mehlmischung unterheben. Zu einer glatten Masse verarbeiten.
In die Form füllen und 30 – 35 min. backen. Machen Sie die Garprobe: stechen Sie ein Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens, bleibt kein Teig kleben, ist der Kuchen fertig.
Kuchen zum Abkühlen aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter legen.
Für die Glasur den Frischkäse mit dem Puderzucker und der Vanille verrühren, in einer dünnen Schicht auf den ausgekühlten Kuchen streichen.



Früchtetee mit Apfelsaft
  • 1TL Früchtetee
  • ½ TL Roiboos Tee
  • ½ l naturtrüber Apfelsaft
  • evtl. 1 TL Blütenhonig
Früchtetee mit ¼ l kochendem Wasser übergießen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Roiboos Tee hinzufügen und weitere 2 Minuten ziehen lassen. Tee durch ein Sieb gießen und mit Apfelsaft auffüllen. Nach Bedarf mit Honig süßen. Warm oder kalt servieren.


Quelle: Urbia, chefkoch.de und Monika Arndt: Das Kinder – Kochbuch




Keine Kommentare: