Web Toolbar by Wibiya

Follow me

Feedburner RSS

Google+ Followers

Follower

NetworkedBlogs

Blog Connect

Bloglovin

Follow on Bloglovin
Follow on Bloglovin

Sonntag, 4. August 2013

Blogger-Aktion von Die Testfamilie "zeigt her eure Haustiere"

Eva von Die Testfamilie rief zu einer neuen Bloggeraktion auf.

"zeigt her eure Haustiere"

Den Aufruf folgen wir und hier sind unsere beiden Vierbeiner....


Ich darf vorstellen unsere Hündin Jacky (11 Jahre) und Kater Pepe (2 Jahre). 

Beide sind jeweils als Findelkinder bzw. -babys zu uns gekommen.


Nennen wir sie Jacky....

Anfang 2002 zog ich mit meinen Lebenspartner in unsere erste gemeinsame Wohnung auf´m Dorf. Es war eine kleine 2-Raum-Wohnung in einem großen Haus mit Gehöft auf den vom Nachbarn (ehemaliger Besitzer des Hauses) drei Pferde standen. 

Im Nebengelass, ein alter Pferdestall, befanden sich in einer Pferdebuchte vier verwahrloste Hunde inkl. einen Welpen. Diese entdeckten wir bereits am ersten Tag unseres Einzuges. 


Den Welpen nahmen wir sofort mit in die Wohnung, da es noch Winter war und es für ihn bzw. ihr zu kalt gewesen wäre. 

Später erfuhren wir vom Nachbarn, mit den wir uns langsam anfreundeten, dass die Hunde von seiner Schwester seien, die für "nur mal kurz" abgegeben hätte und sich sein 1 Jahr nicht mehr meldet hatte. Unsere Nachbar hatte leider nicht die finanziellen Mittel die Tiere artgerecht zu halten, so versuchten wir ihn, mit u.a. unseren damaligen Azubigehalt ihn etwas zu unterstützen und kauften abwechselnd Hundefutter. Weitergehend erfuhren wir auch, dass Jacky, so tauften wir die kleine Hundedame, noch ein Geschwisterchen hatte, welches in der Kälte bereits erfroren war.

Unser Nachbar war eigentlich tierlieb, aber die Welpen zu behalten war ihm vermutlich zu viel, so dass wir Jackys Rettung waren.

Etwa 1 1/2 später zogen wir wieder in die Stadt. Ein paar Monate zuvor tauchte die verschollene Schwester wieder auf und sackte alle - nun gepflegten und gut genährten - Hunde ein. Doch Jacky bekam sie nicht!!!


Herr Pepe zieh ein....

Ich wuchs als Kind mit Katzen auf, meine Kater waren immer sehr lieb, extrem verschmust und sehr anhänglich. Absolute Traumkätzchen sozusagen

Als wir in das jetzige Reihenhaus zogen wollt mein Lebensgefährte, der bis auf Wellensittige und Jacky bislang keine eigenen Tiere hatte, auch einen verschmusten Kater. 

So ergab es sich dann 2010, dass meine Arbeitskollegin drei verwaiste Katzenbabys im Stroh beim Gestüt, auf welches sie ihr Pferd zu stehen hat, fand. Die Tierärztin schätze Pepe auf ca. 6 Wochen als er zu uns kam. Eine kleine Handvoll, nun wiegt er mehr als 4 kg und überragt Jacky. Er ist der kleine Prinz im Hause und ein absoluter Herrchennarr. Mich sieht er eher als Raufkompanen an, was eher ihn freut als mich.

Mit Einzug des kleinen Königs Marlon, werden auch die Tiere wieder mehr gefordert und zum toben animiert. So ist die chillige Zeit vorbei :-P

Doch jeder Art eine Rückzugsmöglichkeit, wenn´s jemanden zuviel werden sollte.


Last but not Least.......in Memoiren


Aber auch unsere Frettchen Fuchur und Gismo, die noch bis kurz vor meiner Schwangerschaft mit Marlon bei uns leben und auf Grund von u.a. altersbedingten Erkrankungen verstarben :-(, möchte ich nicht unerwähnt lassen.


Sowie auch unsere zwei Bartagamen Bonny und Clyde (auf dem Bild).

1 Kommentar:

Die Testfamilie hat gesagt…

ich finde es ja immer toll, wenn Hund und Katz sich vertragen :).
Süß die beiden, vor allem der hübsche Pepe :)