Web Toolbar by Wibiya

Follow me

Feedburner RSS

Google+ Followers

Follower

NetworkedBlogs

Blog Connect

Bloglovin

Follow on Bloglovin
Follow on Bloglovin

Donnerstag, 5. Juni 2014

Testbericht Imse Vimse One Size Diaper von Lena


++++++++++++++++++++++++ GASTBEITRAG von Lena ++++++++++++++++++++

Bewerbungstext
Hallo, ich würde auch gern testen! Mein Kleiner ist 6 Monate alt und mein 3. Kind. Alle drei würden bzw er wird Teilzeit stoffgewickelt und ist Teilzeit Windelfrei. Ich bin außerdem Trageberaterin, Windelfrei-Coach, Einfach-Eltern-Kursleiterin und gebe Stoffwindel-Kurse; Erfahrung und Vergleich sind also reichlich vorhanden meine Seite www.deinbabytragen.de ist gerade in Überarbeitung, aber ich schreibe für www.greenfamily.de und könnte auch dort veröffentlichen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Testbericht Imse Vimse One Size Diaper

Wir testeten die in Lettland produzierte Imse Vimse für 4-16 kg mit unserem Sohn Paul im Alter von 6-8 Monaten. Die Windel kam mit einer Außenhülle aus sehr angenehm-weichem PUL und jeweils zwei Einknöpfeinlagen plus Einknöpfbumper aus 70% Viskose und 30% Baumwolle. Inwieweit Biomaterialien verwendet wurden, ist an der Windel selbst nicht ersichtlich. Das PUL verzichtet außer an den Beinbündchen auf die oft übliche durchsichtige Schicht, was ich sehr angenehm finde. Verschlossen wird die Windel mit zwei relativ schmalen Klettverschlüssen auf einer angenehm breiten Gegenklettfläche. So kann die Windel oben bzw um den Popo herum gut angepaßt werden.

Für mein Empfinden dürften die Klettstreifen jedoch etwas breiter sein als die vorhanden 2,5 cm; so geht die Windel bei unserem recht mobilen Krabbelbaby immer mal auf, obwohl der Klett recht griffig und stabil wirkt. Bei der Wäsche – wobei ich meist gar nicht 60 Grad wie angegeben erlaubt wasche, sondern nur 30-40 Grad mit Windelwaschmittel – franst er ein bißchen aus, trotz eines innen angebrachten kleinen Gegenkletts zur Befestigung während der Wäsche.

Die Windel ist eine One-Size-Größe und kann lt. Herstellerangaben von 4-16 kg verwendet werden. Die Verkleinerung erfolgt durch Snaps, die etwas kleiner bzw. niedriger als die herkömmlichen Kam Snaps zu sein scheinen. Es gibt einen Drücker und drei Knöpfe je Seite. Die Snaps lassen sich leicht schließen – gehen jedoch beim An- und Hochziehen der Windel relativ leicht wieder auf. Mein Sohn wiegt derzeit 8 kg und trägt die Windel mit Verkleinerung auf der ersten Stufe.

Etwas schade finde ich, daß die Einlagen einen so hohen Viskoseanteil haben, auch wenn sie dadurch schön weich sind.

Die Außenhülle kann alternativ auch als Überhose für Höschenwindeln, Prefolds etc dienen.

Nun zu den Basisthemen, Paßform und Saugfähigkeit. Durch die Extra-Beinbündchen läßt sich die Windel am Bein gut anpassen und hält schön dicht. Bei Verwendung einer einzelnen Saugeinlage hält sie auch oben herum bündig, bei Verwendung der zwei Einlagen, also incl. Bumper, kann ich bei meinem Sohn (Speckbeinchen und schmaler Körperbau) auch bei etwas schrägem Ansatz der Kletts nicht ganz bündig schließen, da klafft die Windel auf. Mit nur einer Einlage geht es besser.







Die Einlagen haben mittlere Dicke; und durch die dünne Außenhülle ist das Gesamtpaket auch mit beiden Einlagen noch recht kompakt. Die Saugfähigkeit der Originaleinlagen ist nun nach ca. 10-15 Wäschen recht ordentlich, auch wenn wir dies als Teilzeit-Windelfrei-Familie sicher nicht ausnutzen.

Insgesamt aus meiner Sicht eine empfehlenswerte Windel mit guter Paßform.

Keine Kommentare: