Web Toolbar by Wibiya

Follow me

Feedburner RSS

Google+ Followers

Follower

NetworkedBlogs

Blog Connect

Bloglovin

Follow on Bloglovin
Follow on Bloglovin

Freitag, 18. Juli 2014

Produkttest: Tommee Tippee Sangenic Hygiene Plus+ Komfort Windeltwister®

Puhhh, kennt ihr das?! 

Man macht nur kurz dem Windeleimer auf um eine Windel zu entsorgen und sofort schwabbt eine Geruchswelle von typischen Windelbomben entgegen und füllt unweigliche fast den gesamten Raum aus?! Bäh!

Ich bin sehr froh die Möglichkeit bekommen zu haben einen kleinen HighTec-Windeleimer von Tommee Tippee den Tommee Tippee Sangenic Hygiene Plus+ Komfort Windeltwister unentgeltlich testen zu dürfen, denn mit diesen sind solche Probleme nun Vergangenheit.


Was ich sehr charmant finde ist, dass der Sangenic Komfort Windeltwister MK4 nicht die Welt kostet. Denn es gibt ihn für nur 19,99 € (UVP) und ist nahezu überall erhältlich. Erst letztens habe ich ihn bei dm gesehen.

TIPP: Aktuell gibt es den Windeltwister in vielen (Online)-Shops für schlappe 9,99 € inkl. einer Nachfüllkassette im Wert von 8,99 € (UVP) oder einer Closer to Nature Babyflasche.



Die Produkthighlights


  • Hygienisches Windelentsorgungssystem mit Easi-Push-Verschluss
  • Hochwertiges Komfortmodell
  • Größere Windeln können leichter eingefüllt werden durch besonders große Öffnung
  • Der Easi-Push Deckel drückt die getwistete Windel automatisch in den Eimer
  • Anwender braucht die jeweilige Vorgängerwindel nicht mit der Hand nach unten zu drücken
  • Durch Vorformung des Folienschlauchs sparsame Proportionierung der Folie
  • Inklusive einer Folienkassette mit antibakterieller Wirkung und Duft
  • Mehrlagige Folie hält Keime und Gerüche unter Verschluss
  • Zum Nachfüllen mit Hygiene Plus Kassette für höchste Ansprüche an Hygiene
  • 100 mal effektiver bei der Vermeidung von Gerüchen im Vergleich zu herkömmlichen Müllbeuteln (getestet von unabhängigem Institut)


Produkttest


Unser "Alter"

Meine erste Reaktion beim Auspacken des Windeltwisters war "Ups, der ist ja klein". Ich hatte mir tatsächlich einen größeren Eimer vorgestellt, aber dies vermutlich auf Grund dessen das unser bisheriger recht groß ist.

Ich hatte meinen Mann zuvor nicht viel zum Produkt erzählt, aber witzig war, dass er sich ein richtiges Hightech-Monster vorstellte, was die Windel automatisch twistet und in einzelne Beutelchen verschweißt. Bestenfalls noch mit Füllmengenanzeige :-P

Ansonsten machte der Windeltwister eine sehr guten soliden Eindruck. Die Verarbeitung ist sehr qualitativ und auch die Deckel"schaniere" sehen sehr strapazierfähig aus.

Das Design, weiß mit grauen Topic und Logoeindruck, ist sehr edel aber auch schlicht. Mit ein paar Aufkleber kann man diesen kinderzimmergerecht "aufpimpen". ;-)
Geschmäcker sind zwar verschieden aber ich fände es toll, wenn es vom Windeltwister noch verschieden Design-Editions geben würde.

Ich geb´s ja zu ich bin gerade bei Produkttest auch ein kleiner Monk und mir fallen schnell kleine Fehler oder auch Widersprüchlichkeiten  auf, so bin ich u.a. über die unterschiedliche Bezeichnung vom "Easy-Push" bzw. "Easi-Push" gestolpert. (Details wo und wie würde hier jetzt den Rahmen sprengen, diese bekommt der Sponsor separat mitgeteilt ;-))

Nun aber vom ersten Eindruck zum eigentlichen Produkt


Marlon trägt die Windelgröße 4 bzw. 4+, fachmännisch gefalten passen gebrauchte Windeln super einfach in die große Öffnung des Windeltwisters. Man drückt die Windel in den Eimer hinein bis diese von den grauen "Fangärmchen" gehalten wird. Dann dreht man den grauen Ring (am Schnippel festhalten) um 360°, dabei dreht sich die Tüte am oberen Ende mit und twistet somit die Windel ein und ist nun einzeln verpackt. Um Platz für eine neue Stinkbombe zuschaffen drückt man nur den Deckel mit dem Easi-Push-Stempel nach unten. Fertig!

Mit ein wenig Übung gelingt das Twisten auch mit einer Hand, gerade wichtig wenn das Kind lieber getragen werden möchte und/oder man nur eine Hand frei hat. Hier hätte ich mit aber gewünscht, wenn der Schnippel auf dem Drehring etwas griffiger gewesen wäre. Zumal ist dieser sehr unscheinbar, so die Funktionalität für Familienmitglieder, die den Windeleimer bisher nicht genutzt haben, nicht sofort Selbsterklärend ist.

Der Eimer misst eine Höhe von ca. 45cm. Für Mütter/Eltern mit Rückenproblemen empfiehlt sich ein Position auf dem Wickeltisch oder auf einem Sideboard in der Nähe.

ODER man holt sich die Tommee Tippee BASIS, dies erhöht nicht nur den Windeleimer, sondern bietet zusätzlich einen Stauraum für bis zu 3 Nachfüllkassetten. Dies Basis kostet um die 12 €.



Wann ist der Eimer mal voll? Wie lange hält die Kassette?

Hm, schwierig zusagen, ich hab das Gefühl er würde ewig halten, da sich unsere Windelabfallberge seit Marlon in die Kita geht und die meisten Windeln dort entsorgt werden, sowie er zu Hause vermehrt auf´s Töpfchen geht, massiv verringert haben. Zudem entsorgen wir in diesen Eimer hauptsächlich die "Großes Geschäft"-Windel, die anderen landen in den herkömmlichen Eimer, da dieser eine eher  geringe Geruchsentwicklung haben.

Ich habe es bisher nicht darauf ankommen lassen, dass der Eimer kurz vom Platzen ist, sondern hab die Winden kurz vor der Abholung durch die städtische Müllabfuhr, alle 2 Wochen, rausgebracht.

Links seht ihr eine "Windelperlenkette" mit ca. 10 Windeln Gr. 4 und 4+, die den Eimer zu ca. 1/2 ausfüllte.

Lt. Hersteller passen in den Eimer bis zu 28 Windeln (bei Windelgröße 3 (5–9 kg) und drei Windeln pro Tag) platz.

Ich hatte mir mal den Spaß gemacht und die Perlenkette enttwistet um zu schaun wieviel Folienverbrauch dadurch stattfand. Wie man sieht entspricht dies bis zu das 4-fache.

Eine Nachfüllkassette kostet  8,99 € (UVP). Bisher habe ich bestimmt drei bis vier solcher Sacke mit je 10-15 Windel entsorgt und musste bisher noch keine neue Kassette einlegen. Jede Kassette reicht lt. Hersteller bis zu einen Monat. Vermutlich auf Basis de o.g. Parameter.

Demnach würden 93 Windeln (3 Windel/Tag * 31 Tage) mit einer Kassette entsorgt weden können, bis diese leer ist.

Spitze finde ich das integrierte Messer zum Abtrennen des vollen Beutels vom übrigen Schlauch, so muss man nicht erst eine Schere suchen. Das gut versteckte Messer ist für kleine Hände bei geschlossen Eimer so gut wie unmöglich erreichbar und auch wenn der Deckel geöffnet ist, kann sich das Kind daran nicht verletzen, da die Klinge gut versteckt ist und ein kleiner Finger nicht unser diesen Plastikteil drunter kommt. Sehr scharf ist die Klinge ebenfalls nicht, denn beim Abtrennen muss man etwas durch Bewegungen/Reibungen helfen.

Hat man den vollen Beutel abgetrennt, macht man am Ende des Schlauches einen bzw. (Doppel-)Knoten und steckt diesen unter der vom "Abtrenner" gegenüberliegenen Halterung. Total easy.



Fazit

Der Tommee Tippee Sangenic Hygiene Plus+ Komfort Windeltwister® ist was die Geruchsversieglung, die Handhabe angeht, sowie bei Rücksichtnahme der Anschaffungskosten und laufenden Kosten wirklich zu empfehlen.
Mir persönlich ist das Design etwas zu schlicht, ich würde mir da mehr farblichen Pepp wünschen ;-)

Und wenn wir schon bei Wünsch-Dir-Was sind
Wenn es nach meinen Mann gehen würde, würde er sich den Windeleimer in einer aufgemotzen Variante mit automatischen elekronischen Twister oder eine Versiegelung durch Verschweißung und Abpackung in kleine Beutelchen; bestenfalls noch vakuumieren wünschen. :-P

Keine Kommentare: